Bürgernah Kompetent
     Bürgernah     Kompetent

Zur Mitgliederversammlung am 28.03.2022

stellte der Soester Anzeiger für die Vorankündigung einige Fragen:

 

Wie geht es Ihrem Verein vor der Hauptversammlung? Was waren die wichtigsten drei Themen des vergangenen Jahres?

 

[<<<Roetger Sander>>>]  Die Bürgergemeinschaft Bad Sassendorf konnte die Pandemiephase durch zahlreiche Aktivitäten auch unter Zuhilfenahme von digitalen Mitteln sehr gut nutzen, um weitere Mitglieder zu gewinnen. So freuen wir uns ins besonders, dass wir auch junge Menschen mit unseren Aktionen begeistern und für die lokale Politik interessieren können. Die wichtigsten Themen in 2021 waren die Aufrechterhaltung der Kommunikation und Einbeziehung aller Vereinsmitglieder in die politischen Themen und Vereinsaktivitäten. Weiterhin ist die Gewinnung von weiteren und insbesondere jungen Mitglieder:innen ein Thema zur langfristigen Absicherungen der Gemeinschaft der unabhängigen Wähler. Die Profilschärfung der Bürgergemeinschaft steht gemeinsam im Fokus mit der Fraktion, damit die Interessen der Bürger:innen umfassend im Gemeinderat Gehör finden und vollumfassend vertreten werden.


Stehen besondere Entscheidungen bei der Versammlung an?

 

[<<<MP>>>] Bei jeder Versammlung der Mitglieder stehen besondere Entscheidungen an. Die wichtigsten TOP sind hier auszugsweise aufgeführt:

 

       11.   Wahlen:

  1. Vorsitzende/r
  2. Schatzmeister
  3. Stellvertretende/r Schriftführer/in
  4. Kassenprüfer/in
  1. Benennung eine/s/r Social Media Beauftragte/n        [<<<Roetger Sander>>>]  Diese Funktion nimmt zunehmend an Bedeutung zu, um auch unsere junge Wählerschaft zu erreichen.
  2. Änderung der Satzung (Mitglieder erhielten Entwurf)
  3. Beiträge Mitglieder - Anpassung


Was sind die drei wichtigsten Vorhaben in den nächsten zwölf Monaten?

 

 [<<<Roetger Sander>>>] Mit Auslaufen der Pandemiebeschränkungen werden wieder vermehrt Vereinsaktivitäten durchgeführt. So stehen gemeinsame Radtouren, ein Dinner in Weiß sowie ein Sommerfest im Fokus. Auch über ein Fest zu unserem 60-jährigen Jubiläum befinden wir uns in der Diskussion. Ein Fest zum Jubiläum musste leider in 2020 bzgl. der Pandemie abgesagt werden.

 

 [<<<Kai-Uwe Groll>>>] Politisch gesehen sind wir z.Zt. damit beschäftigt, Ukraine-Flüchtlinge aufzunehmen und dann auch zu integrieren. Gleichzeitig war aber auch eine Erhöhung der Betreuungsmöglichkeiten für Kinder im Gespräch. Die Beschaffung von bezahlbarem Wohnraum und eine verträgliche Verdichtung in den Ortsteilen der gesamten Gemeinde wurden erneut in den Fokus gerückt. Zum derzeitigen unumgänglichen Thema „Umwelt und Klima“ müssen wegen der Extremwetterlagen neue Entscheidungen getroffen werden. Das Thema Verkehr und Mobilität erfordert zum Teil einschränkende Maßnahmen.

So gesehen ergeben sich mehr als drei wichtige Vorhaben, aber alle müssen in den nächsten 12 Monaten angeschoben werden – zum Wohle aller Bürgerinnen und Bürger.

 

 

 

Politische Fortbildung und gemütliches Beisammensein

 

Es war ein guter Abend für „alte“, aber auch für neu eingetretene Mitglieder. Politische Fortbildung und gemütliches Beisammensein waren angesagt. Nette Gespräche zwischen den Vereinsmitgliedern entwickelten sich schnell, Gedanken über das Leben in der Gemeinde Bad Sassendorf waren zu hören. U.a.  erzählten Neubürger, wieso und warum sie sich in unserer Gemeinde angesiedelt haben, ein Eigenheim gebaut haben. So freut es uns als BG natürlich, wenn sich diese Neubürger auch politisch einbringen wollen und bei uns Mitglied werden. Sie möchten nicht nur hier wohnen, sie möchten gern bei der Weiterentwicklung der Gemeinde mitwirken. Es  wurden auch Gedanken zum mittlerweile sehr hohen Verkehrsaufkommen geäußert. Aber die Geschwindigkeiten der Autos zu minimieren ist nicht alleinige Lösung. Das hörten wir dann auch in einem Vortrag von Ralf Suckrau, Leiter der Feuerwehr Bad Sassendorf.

 

Er machte uns deutlich, dass es sog. Erreichbarkeitszeiten für die Feuerwehr gibt, die die Zeit vom Eingang der Gefahrenmeldung bis zum Erreichen des Einsatzortes vorschreibt. Da wir eine Freiwillige Feuerwehr haben, müssen die Einsatzkräfte erst einmal mit ihren Privat-Kfz zum Feuerwehrhaus fahren und das zu den vorgegebenen Straßenbedingungen. Da sollten keine übertriebenen Geschwindigkeitsbeschränkungen oder erst recht keine Spielstraßen die Fahrt zum Feuerwehrgerätehaus verzögern.

Wir erfuhren auch, wie viele Stunden unsere Feuerwehrkräfte für diese wichtige ehrenamtliche Hilfe in ihrer privaten Zeit abzweigen, wie viele Einsätze gefahren werden, wie viele Ausbildungsstunden überhaupt vor dem ersten Einsatz und auch danach aufgebracht werden müssen.

Mancher von uns hat die Übungsstunden der Feuerwehrkräfte in der neuen Feuerwehrleitstelle in Soest schon mal beobachten können. Bekleidet mit voller Ausrüstung kommen sie schwitzend und erschöpft aus dem Rauchkanal. Diese Leistung kann man nur mit großer Hochachtung würdigen.

Wer dies gesehen hat und die Worte unseres Gemeindebrandmeister Ralf Suckrau gehört hat, empfindet  ein hohes Maß an Respekt vor den Feuerwehrkräften, egal ob sie ehrenamtlich tätig sind oder als Berufsfeuerwehr.

Insgesamt war es ein gelungener Abend für die Förderung zur politischen Weiterbildung der Mitglieder der Bürgergemeinschaft.

MP für den Vorstand

 

 

Thema „Geschwindigkeitsreduzierung“

 

Immer wieder fordern Bürger*innen an viel befahrenen Straßen ein Tempolimit von 30 km. In den letzten Fachausschuss-Sitzungen – in der Presse war es auch zu lesen – konnte man sich auf diese drastische Maßnahme nicht einigen. Die Verwaltung erklärte dazu, dass bereits durch etliche kleinere Maßnahmen der Verkehrsfluss langsamer geworden sei.

 

Daher geht die Bürgergemeinschaft einen anderen Weg.

Aufgrund der Gespräche mit den Bürger*innen setzt die Bürgergemeinschaft auf:

 

Lärmschutz –Sicherheit –Lebensqualität

 

Bürgergemeinschaft Bad Sassendorf sammelt Fakten für Verkehrsberuhigungen entlang der K 5

(Verlauf durch Bad Sassendorf: Schützenstraße, Bahnhofstraße, Weslarner Straße)

 

Dies wurde schon vor der Kommunalwahl im Jahre 2020 an uns herangetragen:

Bürger*innen wollen Lärmschutz –Sicherheit –Lebensqualität.

 

Welche Probleme gibt es konkret?

Zahlreiche Bürger*innen der Gemeinde Bad Sassendorf wohnen in Straßen mit hohem Verkehrsaufkommen in denen in vielen Bereichen noch zu schnell gefahren wird. Sie sorgen sich um die Gesundheit und Sicherheit ihrer Kinder, der älteren Menschen und der Gäste sowie um die immer größer werdende Zahl an Radfahrern. Sie fordern daher für den der Erholung dienenden bedeutsamen Kurort mehr Schutz vor Lärm, Abgasen und Feinstaub.

Um welche Straßen und Bereiche handelt es sich?

Schützenstraße, Bahnhofstraße und Weslarner Straße im Verlauf der K5, (Alleestraße und Hellweg in Lohne werden später betrachtet.)

Die Bürgergemeinschaft Bad Sassendorf hat in Kooperation mit dem Verkehrsclub Deutschland und der Abteilung für Verkehrswesen der Kreisverwaltung Soest die Initiative ergriffen und will daher dafür sorgen, dass der Verkehrslärm an den verkehrsreichen Straßen reduziert wird.

Wie kann man dieses Ziel erreichen?

Zum Beispiel durch verhaltenes Fahren, die Einhaltung der vorgeschriebenen Geschwindigkeit und eine streckenbezogene Temporeduzierung.

Zur Begründung einer Temporeduzierung zum Schutz vor Lärm werden nach den Lärmschutz-Richtlinien -STVO- im Rahmen der Amtshilfe durch die zuständige Straßenverkehrsbehörde des Kreises Soest in den o.g. Straßen z.Zt. entsprechende Messungen durchgeführt.

Diese waren zwar bereits nach den Sommerferien 2021 in Kooperation mit der Straßenverkehrsbehörde geplant, konnten aber Corona bedingt nicht früher durchgeführt werden.

Auf die Beachtung der für diese Messung erforderlichen Vorschriften wird besonderen Wert gelegt.

Nach Vorliegen der Messwerte werden die Ergebnisse nach den Lärmschutz-Richtlinien -StVO- ausgewertet und beurteilt.

Liegen dann die Werte oberhalb der genannten Zumutbarkeitsschwelle von 59 /49  dB (A) tag/nachts besteht nach Urteilen des Bundesverwaltungsgerichtes für Straßenverkehrsbehörden eine Prüfpflicht.

Diese Prüfpflicht bedarf dann eines Antrages, den die Bürgergemeinschaft unter Beteiligung der Bürger*innen bei der Gemeinde einreichen wird.

Was ist die Hoffnung der Bürgergemeinschaft durch diese Maßnahmen?

Die Bürgergemeinschaft rechnet

1.  auf Grund des Verkehrsaufkommens mit einer Überschreitung dieser Immissionsrichtwerte und dann

2.  mit der erfolgreichen Verwirklichung geeigneter Gegenmaßnahmen und

3.  mit dem gewünschten Gestaltungswillen der Verkehrsplaner.

 

Über die weiteren Schritte werden wir hier berichten.

I.A.

Das Presseteam der BG

 

 

„In Bad Sassendorf gehen die Lichter an!“

 

Welch Freude im Advent: „Am 1. Advent ein Lichtlein brennt, dann brennen zwei und drei …“

 

So war es sprichwörtlich auch im Sinnerpfad, der früher nur mit einer Straßenleuchte in der Mitte des langen geraden und schmalen Fußweges bestückt war. (Die weißen Kreise zeigen den ehemaligen Standort an, die roten Kreise den neuen).  Die Messwerte lagen bei einem Zehntel des vorgeschriebenen Wertes von 5 Lux - für Gäste und auch für Einheimische auf dem Weg vom Bahnhof zur Dorfmitte eine Zumutung!

Die Bürgergemeinschaft hat daher der Gemeinde mit einem entsprechenden Antrag den Ausbau der Beleuchtung im Sinnerpfad und im Kirchweg vorgeschlagen.

Der Antrag wurde angenommen und umgesetzt, so dass der Ausbau mit zwei Leuchten (roter Kreis) im Sinnerpfad eine erhebliche Verbesserung ergeben hat.

Auch im Kirchweg waren an verschiedenen Stellen nur 20 % des vorgeschriebenen Lichtwertes gemessen worden. Durch Umstellen und erneuern der Beleuchtungseinheiten wurde auch hier eine bessere Ausleuchtung erreicht. (Weiße Ringe = alt, rote = neue Standorte).

Bürger*innen unserer Gemeinde hatten uns angesprochen und die Bürgergemeinschaft freut sich, dass der Antrag zur Verbesserung der Beleuchtung Erfolg gehabt hat.

 

Zur unten beschriebenen Radtour am 4. September 2021 ein Kommentar - aus Facebook geteilt - von:

Micchael Gröschler

Konzertierte Fahrrad Tour der Bürgergemeinschaften Soest, Bad Sassendorf und Welver … Laternen begrünen, Bewegung, Gemeinsamkeit und Gedankenaustausch. Es war ein toller Tag.

 

 

 

Foto: Manfred Potthast

Start zur Rad-Tour der BG Soest

Um kurz nach 13.30 Uhr sind zahlreiche BG-Radler der BD Bad Sassendorf zur Teilnahme an der Radtour der BG Soest durch die westliche Soester Börde gestartet. 

Bei regenfreiem Wetter und mit gutem Mut ging es in flotter Fahrt zunächst zum Treffpunkt am Soester Bahnhof.

Ziel für alle Gruppen ist später das Vereinsheim Einigkeit.

 

 

Besuch beim Tagungs- und Kongresszentrum

Die Bürgergemeinschaft folgte gern der Einladung des Tagungs- und Kongresszentrums (TuK).

Die Mitglieder der BG sollten zum einen die Räumlichkeiten und zum anderen die Arbeitsweise, das Erreichte und die Visionen der partnerschaftlichen Zusammenarbeit der für das Wohl der Einwohner und der Gäste verantwortlichen Institutionen kennen lernen.

Dies wurde an mehreren Stationen dargestellt.

Zuerst wurde in der Kulturscheune auf dem Hof Haulle das Zusammenwirken vom TuK, Salzwelten, Ortsmarketing und Kommunalgemeinde dargestellt. Es wurde deutlich, wie mit den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen nach dauernder Verbesserung der verfügbaren Gegebenheiten gesucht wird.

Die zweite Station war das neu renovierte Gebäude des Tagungs- und Kongresszentrums. Hier fielen die moderne  Raumausstattung und die neueste digitale technische Ausrüstung ins Auge. Mit der jetzt installierten Technik ist es möglich, die Veranstaltungsorte digital zusammenzuschalten, online Teilnehmer hinzu zu schalten und damit die mögliche Teilnehmerzahl nahezu unbegrenzt zu erhöhen. Entsprechende Übertragungskapazitäten (2GB/s) stehen zur Verfügung. Favorisiert wird Microsoft Teams, aber auch andere Plattformen können realisiert werden.

Die Teilnehmer aus der Bürgergemeinschaft wurden dann zum Hof Haulle in das Museum der Salzwelten gebeten, um die derzeitige Ausstellung über Bademoden zu sehen und alle laufenden und geplanten Aktionen vor Ort kennenzulernen. Auch ein Rundgang über das Gelände des Hofes war abschließend eingeplant. Die zukünftige Nutzung des Backhauses und des alten Speichers und weitere Neuigkeiten um das „Blaue Haus“ wurden in der Abenddämmerung erläutert.

Nach einer kleinen Einkehr im gemütlichen Siedecafé ging der Abend bei Einzelgesprächen mit den Personen des Tagungs- und Kongresszentrums-Teams zu Ende.

Die Bürgergemeinschaft bedankt sich herzlich für die Einblicke in die nach modernen Grundsätzen aufgebaute partnerschaftliche Zusammenarbeit der Institutionen, die Bad Sassendorf zum Magneten mit wachsendem Besucherstrom machen wollen.

 

 

Delegiertenversammlung der Kreis-BG in der Lohner Schützenhalle

Der Vorsitzende Robert Bigge konnte 45 Anwesende bei der Versammlung der Delegierten aller Bürgergemeinschaften des Kreises Soest begrüßen und freut sich über die überragende Teilnehmerzahl von 26 Stimmberechtigten. In der Corona-Krise wurde die Schützenhalle in Lohne angemietet, da sie wegen ihrer Größe die Unterbringung der Teilnehmer nach den Abstandsrichtlinien gewährleistet. Bigge lobte ausdrücklich die gastgebende Bürgergemeinschaft Bad Sassendorf für die sachgerechte Ausrichtung der Veranstaltung. Mitglieder dieser Bürgergemeinschaft führten eigenständig die Bewirtung und das Catering nach den derzeitigen Vorschriften durch. Beim Catering wurden sie von einem Catering-Service unterstützt.

Bekanntgemacht wurde im Verlauf der Veranstaltung die neue gemeinsame Webseite der 13 Bürgergemeinschaften des Kreises Soest.

Bei der Nennung der 4 Bürgermeisterkandidaten auf Kreis-Ebene gab es einheitliche Zustimmung. 

Die Kreistagskandidaten für die einzelnen Wahlbereiche wurden vorgestellt und die Reserveliste bekanntgegeben. Der Kandidat der Bürgergemeinschaft Bad Sassendorf auf der Reserveliste ist der Vereinsvorsitzende Rötger Sander.

 

Die Kreis-Delelierten der Bürgergemeinschaften des Kreises Soest am 16.06.2020 vor der Lohner Schützenhalle                                                                            Alle Fotos: Manfred Potthast

 

Über 20 Jahre sind sie Mitglieder in der Bürgergemeinschaft Bad Sassendorf!

 

Heide und Joseph Bürger wurde im Juni 2019 als Dank für ihre langjährige Mitgliedschaft die

"BG-Ehrennadel in Silber"

vom 2. Vorsitzenden Rötger Sander verliehen.

20.000. Fahrgast im Bürgerbus am 27.07.2016

Karl Dehlen freut sich über den großen Erfolg "seines" Bürgerbusses
BB 2017 Fahrg.jpg
JPG-Datei [137.0 KB]
Der Bürgerbus im Jahre 2015 auf der Erfolgsspur
Karl Dehlen - heute Fraktionsvorsitzender der BG - setzte sich mit voller Überzeugung für den Bürgerbus in der Gemeinde Bad Sasendorf ein. Die Besucherzahlen zeigen den Nutzen für die Bürgerinnen und Bürger und für alle - auch für die kurzzeitigen Bewohnern von Bad Sasendorf!
04_Bürgerbus 10.000 Fahrgast Soester-Anz[...]
PDF-Dokument [231.9 KB]

Fotos zum Jubiläum und den Bericht im Soester-Anzeiger von der Redakteurin Pia Billecke.

Bürgerbus in Bad Sassendorf



Initiative von Karl Dehlen

als Vorsitzender der Bürgergemeinschaft

 

Es ist so weit!

Am 2. Dezember 2013 startete in Bad Sassendorf der Bürgerbus.

Auf Initiative des BG-Vorsitzenden, Karl Dehlen, und mit Unterstützung des Seniorenarbeitskreises
und des Bürgerbusverbundes Hellweg-Sauerland wurde am 24.11.13 im Tagungs- und Kongress-Zentrum der neue Bürgerbus der Allgemeinheit vorgestellt.

Der ehemalige Landesverkehrsminister Oliver Wittke hielt die Festrede. Er lobte vor allem das ehrenamtliche Engagement „Bürger fahren für Bürger“. Derzeitig gibt es eine Frau und 11 Männer die ehrenamtlich als Fahrer tätig werden.

Unter den Ehrengästen war auch der Landtagsvizepräsident Eckhard Uhlenberg. Von der Kreisverwaltung
waren die Landrätin und der Oberkreisdirektor geladen, die jedoch keine Vertretung schicken konnten.

Der Bürgerbus ist keine Konkurrenz zum öffentlichen Personennahverkehr sondern eine sinnvolle
Ergänzung zum bestehenden Angebot.

Es gibt 3 Linien: die Nordlinie, die Zentralortlinie und die Südlinie. Entsprechende Fahrpläne liegen in den Geschäften aus oder können unter http://www.buergerbus-badsassendorf.de/ eingesehen werden. Inhaber der Bank- oder Kundenkarte der Sparkasse Soest fahren z.B. kostenlos.

Die Initiative wurde mit Fördergeldern des Landes finanziert. Die Haltestellen wurden von Vereinen usw. gesponsert. 

HCL

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Bürgergemeinschaft Bad Sassendorf

Diese Homepage wurde mit IONOS MyWebsite erstellt.